Gallery image
© Charlie Litchfield

Petition:
Klimahinweise auf Fleischverpackungen

von: allen Unterzeichnern dieser Petition
Adressat: Deutscher Bundestag

9 Unterstützer

1. Ziel: 1.000

Die Reduzierung des weltweiten Fleischkonsums wird entscheidend dafür sein, dass die globale Erwärmung unter dem „Gefährdungsniveau“ von zwei Grad Celsius bleibt.

Unser Appetit auf Fleisch ist ein wesentlicher Faktor des Klimawandels. Die Reduzierung des weltweiten Fleischkonsums wird entscheidend dafür sein, dass die globale Erwärmung unter dem „Gefährdungsniveau“ von zwei Grad Celsius bleibt. Die globale Massentierhaltung ist für 18 % der weltweiten Emissionen verantwortlich, was den Abgasemissionen aller Fahrzeuge der Welt entspricht. Eine Umstellung auf ein gesünderes Fleischverzehrverhalten könnte die Emissionswerte drastisch sinken.

Das Problem

Während das öffentliche Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Ernährung und Klimawandel noch sehr gering ist, planen große Konzerne wie das brasilianische Fleichverarbeitungsunternehmen JBS eine Erhöhung des globalen Fleischkonsums auf 48 kg pro Person im Jahr 2030.

Um die JBS-Zahlen ins rechte Licht zu rücken, muss laut einem neuen Greenpeace-Bericht der durchschnittliche Pro-Kopf-Fleischverbrauch bis 2030 auf 22 kg und bis 2050 auf 16 kg gesenkt werden, um einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden.

Erkenntnisse

Regierungen müssen führen. Die gesellschaft muss sich bewegen, doch die allgemeine Überzeugung über Kulturen und Kontinente hinweg, dass es die Aufgabe der Regierung ist Bemühungen und Maßnahmen zu etablieren. Untätigkeiten der Regierungen signalisieren der Öffentlichkeit, dass das Problem unwichtig oder gar unbedenklich ist.

Das Problem ist komplex, aber die Botschaft muss einfach sein. Die Öffentlichkeit reagiert am besten auf einfache Nachrichten. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, um eine aussagekräftige, zugängliche und wirkungsvolle Information über die Notwendigkeit einer Ernährungsumstellung zu entwickeln. Die allgemeine Botschaft bleibt klar: Wir sollten global weniger Fleisch essen.

Du kannst helfen!

Mit dieser Petition fordern die Unterzeichner, das der Deutsche Bundestag beschließen möge, dass deutliche und prominente Hinweise zu der Klimaproblematik eine gesetzlich verpflichtende Angabe auf Fleischverpackungen ist. Ähnlich wie die schrecklichen Bilder auf Tabakwaren.

Unterschreibe diese Petition, wenn du denkst, dass wir das allgemeine Bewusstsein dieser Problematik stärken müssen und die Regierung öffentliche Maßnahmen erwirken soll!

Was soll das bringen?

Werden immer mehr Menschen mit dieser Problematik konfrontiert, dann wächst das Bewusstsein. Das Ziel ist den Fleischkonsum zu reduzieren und dadurch die Nachfrage zu senken. Die Wirtschaft muss dann darauf reagieren und die Produktion reduzieren.

5 Fakten die man wissen sollte

  1. Die Produktion von 1kg Rindfleisch benötigt 15.000 Liter Wasser. [Quelle]
  2. Laut amerikanischer Umweltschutzbehörde (EPA) ist die Tierhaltung die Hauptursache für Wasserverschmutzung. [Quelle]
  3. 70% der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Planeten sind für Weiden bestimmt, die zur Fütterung der von uns verzehrten Tiere verwendet werden.
  4. Diese Weiden werden hauptsächlich durch Abholzen wertvoller Wälder gewonnen.
  5. Die weltweite Fleischproduktion ist verantwortlich für mehr Treibhausgase als alle Verkehrsmittel kombiniert. [Quelle]

Teile diese Petition mit deinen Followern und Freunden:

9 Unterstützer

Eda B.
Berlin

26.09.2019 um 10:49

Mareile K.
Berlin

16.09.2019 um 08:44

Bianca L.
Berlin

12.09.2019 um 14:40

Omar A.
Brandenburg

10.09.2019 um 19:45

Elisabeth L.
Berlin

09.09.2019 um 15:23

Alina W.
Berlin

09.09.2019 um 00:09

Carina B.
Berlin

09.09.2019 um 00:05

Ailina M.
Berlin

08.09.2019 um 23:35

Dennis O.
Berlin

08.09.2019 um 20:55


Quellen